„Frohes neues Jahr!“ Ein Jahres-Hinblick auf 2018

„Frohes neues Jahr!“

Ein Jahres-Hinblick auf 2018

Willkommen neues Jahr 2018! Was haben wir es jetzt schon gefeiert und werden gleich damit weiter machen. Und zwar legen wir unseren Fokus mal auf unseren treuen Vierbeiner und wie ihr Jahresverlauf denn so aussehen könnte…:

Fangen wir gleich mal bei den unschönen Seiten zu Beginn des Jahres an: der Fellwechsel. Das natürlichste von der Welt für unsere Lieben. Dabei dachte man, dass das Winterfell ja eben erst gewachsen sei, aber da beginnt im Januar schon wieder die erste Erneuerung. Die Tage werden von Minute zu Minute wieder länger und somit das Fell auch nach und nach wieder kürzer. Das bedeutet Hochleistung für den tierischen Organismus. Wichtige Nährstoffe zur Aufbau der Haarstrukturen sind unabdingbar, wie z.B. Vitamin A, Keratin oder Fettsäuren aus hochwertigen Ölen. Neben dieser Hilfestellung im Futternapf, lässt sich unser tierischer Freund natürlich auch gern durch eine Extraportion kraulen und bürsten den Fellverlust erleichtern.

Ist der Fellwechsel dann so langsam durch, ist das Frühjahr auch schon nahe und mit ihm die Frühlingsgefühle geweckt. Ob Männlein oder Weiblein: der Hormonhaushalt läuft auf Hochtouren. Für eine erfolgreiche Zucht mit Rüde & Hündin oder Hengst & Stute sollte diese Zeit natürlich so stressfrei wie möglich verlaufen und mit Erfolg gesegnet sein. Eine ausgewogene, artgerechte Ernährung und Haltung spielen dabei eine große Rolle.

Dann wären da noch die wärmeren Frühling- und Sommermonate mit ihren vielen Überraschungen…, wie z.B. die bunte Insekten- und Parasitenvielfalt. Nicht nur wir kommen nach der grauen Kälte aus unserem Winterschlaf hervor, sondern auch Milben, Zecken, Mücken, Wurmlarven und co. sind wieder aktiv am Leben beteiligt. Und was das bedeuten kann weiß jeder Tierbesitzer nur zu gut. Stress pur für das Immunsystem und dem gesamten Organismus! Dazu kommt dann noch die Hitze und Sonne, die dem ein oder anderen ganz schön zu schaffen machen kann. Sonnenbrand oder Hitzeschlag nicht auszuschließen. Vor allem Pferde mit Sommerekzem macht diese Jahreszeit wohl am meisten zu schaffen. Die beste Vorbeuge ist da, den tierischen Organismus vorher schon zu stärken, wie z.B. durch eine frühzeitige Rote Bete-Kur, um eine schnelle Regeneration  und Durchblutung der Haut zu fördern.

Nachdem die Tücken des Sommers geklärt wären, kommt dann auch schon wieder der nächste Fellwechsel zur Herbstzeit. Das dünne Sommerfell entweicht nach und nach dem dichten Winterfell. Auch hier ist wieder Höchstleistung des Immunsystems gefragt, denn neben des Fells muss der Körper ja auch noch vor Krankheiten geschützt werden, wie z.B. Rotz.

Und damit das Tier so nicht nur fit und munter „IN den Winter kommt“, sondern auch „DURCH den Winter“, dürfen das Immunsystem, der Stress, die Ernährung, das Zuhause und neben Artgenossen auch Herrchen/Frauchen nicht fehlen, um dann wieder in ein neues, glückliches Jahr blicken zu können…

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.